Der Selfpublisher Verband

Gemeinsam erreicht man mehr als alleine. Deshalb gibt der Selfpublisher Verband e.V. unabhängigen Autorinnen und Autoren eine Stimme. Der Verband vertritt das Selfpublishing im Umgang mit Dienstleistern, im Buchhandel und auf politischer Ebene. Mitglieder erhalten eine kontinuierliche Präsenz auf Messen und in den Medien und zudem die Möglichkeit, regelmäßig an Weiterbildungen teilzunehmen und Rabatte bei Dienstleistern unterschiedlichster Art in Anspruch zu nehmen. Als Veranstalter des Selfpublishing-Buchpreises zeigt der Verband außerdem, dass die Bücher unabhängiger Autorinnen und Autoren qualitativ mit denen großer Verlage mithalten können.

Lillith Korn

Lillith Korn wollte gar keine Autorin werden.
Als sie eine frustriert-ironische Kleinanzeige mit dem Titel „Suche: Sinn des Lebens“ veröffentlichte, änderte sich alles.
Suizidempfehlungen und Hilfsangebote folgten – und der Vorschlag zu schreiben. Dieser Welt eine kleine Spur, ein winziges Sandkorn in der Wüste zu hinterlassen, das erhalten bleibt, wenn man eines Tages nicht mehr da ist.
Inzwischen hat Lilliths Muse ADHS – wenn die mal in Rente geht, schreibt Lillith wieder eine Kleinanzeige

Christine Corbeau

Christian Raabe wurde 1968 in Berlin geboren, wo er auch heute wohnt.
Seine erste Veröffentlichung hatte er 2012 bei KDP im Genre Urban Fantasy unter dem Pseudonym „C. A. Raaven“. In den folgenden Jahren erschienen zwei weitere Romane verschiedener Genres und eine Anthologie.
Seit 2017 ist er Mitglied des Autorensofas auf der Frankfurter Buchmesse.
Im Jahr 2019 hat er sich unter dem neuen Pseudonym „Christine Corbeau“ auch in romantische Gefilde begeben. Christines Debüt „Wer will schon eine Null“ eroberte sich, trotz unbekanntem Autorennamen, spontan einen guten Platz in den Amazon-Charts.

C.A.Raaven

Christian Raabe wurde 1968 in Berlin geboren, wo er auch heute wohnt.
Seine erste Veröffentlichung hatte er 2012 bei KDP im Genre Urban Fantasy unter dem Pseudonym „C. A. Raaven“. In den folgenden Jahren erschienen zwei weitere Romane verschiedener Genres und eine Anthologie.
Seit 2017 ist er Mitglied des Autorensofas auf der Frankfurter Buchmesse.
Im Jahr 2019 hat er sich unter dem neuen Pseudonym „Christine Corbeau“ auch in romantische Gefilde begeben. Christines Debüt „Wer will schon eine Null“ eroberte sich, trotz unbekanntem Autorennamen, spontan einen guten Platz in den Amazon-Charts.

AH Publishing, Andreas Hagemann

Hinter AH Publishing steht Andreas Hagemann, der das noch junge Label einzig zur Vermarktung der eigenen Fantasy-Romane gegründet hat. Mit den bisherigen Reihen Xerubian und Buchwächter werden die Leser in unterhaltsame und spannende Leseabenteuer entführt. Begeistert von schrägen Charakteren und bunten Welten, erwartet den Leser stets ein skurril, humorvoller Blick auf fantastische Welten.

DichtFest

Mitten auf dem Land, in einem kleinen mecklenburgischen Dorf sitzt der DichtFest-Verlag. Und seinen Beinamen trägt er nicht umsonst; denn der Garten, der den Firmensitz umgibt, ist nicht nur Ausgleich und Inspirationsquelle für spannende Fantasyromane und gemütliche Krimis, sondern auch Treffpunkt für viele Veranstaltungen mit unseren LeserInnen, KollegInnen und FreundInnen – wie unsere Lesenächte am 7. und 8. August. Mehr dazu erfahrt ihr an unserem Stand.

Janna Ruth

Fantastische Welten, Märchen und tiefgründige Charaktere


Janna Ruth lebt im Herzen Mittelerdes, in Wellington Neuseeland. Dort schreibt sie vor allem Urban Fantasy und Märchenadaptionen. Für ihren Roman „Im Bann der zertanzten Schuhe“ erhielt Janna 2018 den SERAPH Phantastikpreis als „Bester Independent Titel“. Andere Werke landeten regelmäßig auf der Short- und Longlist des Deutschen Phantastikpreises.

Anja Berger

Anja Berger machte ihre ersten Schreibversuche auf der Tapete des Esszimmers. Bereits damals entschied sie sich im Rahmen der Erklärung an die aufgebrachten Eltern, für das Genre Fantasy. Heute geht sie dieses Thema etwas professioneller an und schreibt Romane, die sich durch Intrigenreichtum, Magie, Spannung und schwarzen Humor auszeichnen.