Vollkommen gefrustet fährt Anke mit dem Wagen ihres Freundes aus der Stadt heraus, um Abstand zu bekommen und einen klaren Gedanken fassen zu können. Als sie endlich den Entschluss gefasst hat, den Mann zu verlassen, platzt ihr beim Wenden ein Reifen. Das Ersatzrad taugt nichts, ein Wagenheber ist nicht vorhanden, ihr Handy hat sie auch vergessen – und zu allem Unglück fängt es an zu regnen. Die Rettung naht in Form von Holger, der sie wie ein ausgesetztes Hündchen mit zu sich nach Hause nimmt und ihr ein Zimmer zum Bleiben anbietet. Schon nach kurzer Zeit wird Anke gewahr, dass Holger und seine Frau Michaela die Besitzer eines privaten Swinger-Clubs sind, und dass sie sich beide auch sexuell für sie interessieren. Aufgrund ihres mangelhaften Selbstbewusstseins und Holgers Dominanz wird sie ihm sehr schnell hörig. Aber schon bald fallen Schatten auf das vermeintliche Paradies, die für sie alles infrage stellen. Wer meint es mit ihr ernst und wer spielt mit ihr nur Spiele?