FakriroTalk – Katharina Gerlach

Stephie von Kleiner Komet besucht unsere Aussteller und fühlt ihnen auf den Zahn. Lernt sie in diesem kurzen, knackigen Interviewformat etwas besser kennen.

Das Setting: Stellt Euch vor, Stephie steht tatsächlich an einem (virtuellen) Messestand.

Wenn ich an deinen Stand trete, was könnte meine Neugier geweckt haben?

Vermutlich habe ich dich einfach angesprochen, das mache ich Auf Messen nämlich gern. Natürlich kann es auch eines der schönen Titelbilder sein, die meine Bücher zieren. Viele davon habe ich selbst gestaltet, aber bei einigen hatte ich auch Hilfe begnadeter Künstler*innen. Oder du warst überrascht, auf einer deutschen Buchmesse auch englischsprachige Bücher zu sehen, insbesondere mit deutschen Gegenstück. Nun, das liegt daran, dass ich eine bilinguale (das ist extravagant für zweisprachige) Autorin bin.

Hallo, ich bin Stephanie und blogge als kleiner Komet. Und du?

Seit etwa 2009 bin ich bin mit Leib uns Seele Selfpublisherin.

Unter meinem Mädchennamen, Katharina Gerlach, schreibe ich Geschichten aus allen möglichen Genres (hauptsächlich Fantasy und historisch) mit unterschiedlichsten Längen (von Kurzgeschichten über Novellen bis zu Romanen) für alle Altersklassen. Am beliebtesten ist meine zwölfbändige Reihe von Novellen mit Märchenadaptionen, sowie die High School Drachen Trilogie.

Außerdem schreibe ich Romantasy unter meinem neuen Pseudonym, Leonie Joy. Dazu sollte im Rahmen der Leipziger Buchmesse die erste Veröffentlichung als Vorabexemplar vorgestellt werden. Die endgültige Veröffentlichung ist für April/Mai geplant.

Erzähle mir bitte etwas zu deinem Buch. Worum geht es? Was macht es zu einem besonderen Buch?

Die Märchenadaptionen spielen alle in der gleichen Welt, aber zu unterschiedlichen Zeiten. In dieser Märchenwelt hat sich ganz langsam Technologie entwickelt, und wo sie auf Magie trifft, kommt es zu Komplikationen. Jede Adaption ist in sich abgeschlossen, aber man erfährt mit jedem Band ein wenig mehr über die Welt. Es gibt Geschichten von reinem Märchen bis zu fast reinem Steampunk.

In meiner High School Dragon Trilogie können sich Drachen in Menschen verwandeln, um sich besser verstecken zu können. Hauptperson ist Lydia, die nach einem traumatischen Autounfall Schwierigkeiten hat, sich an ihre Vergangenheit zu erinnern. Sie lernt zwei sehr unterschiedliche Jungen kennen, die sie beide faszinieren. Neben den Problemen mit der Liebe, muss sie auch einen Krieg zwischen den Drachen verhindern.

Als erste Romantasy Veröffentlichung von Leonie Joy (und bisher nur über mich zu beziehen, Kontaktformular auf Katharina Gerlachs Homepage) ist das Buch „Jahrhundertschwestern“. Darin verlieben sich zwei Freundinnen, die 150 Jahre voneinander getrennt sind, in Männer aus der jeweils falschen Epoche. Doch wie überlistet man die Zeit? Mein amerikanischer Lektor bezeichnete die Geschichte als großartige Vorlage für einen Halmark-Film (für die, die diese Filme nicht kennen, es sind herzerwärmende Liebesfilme, die familientauglich sind).

Welches Buch von Autorenkolleg*innen magst du mir empfehlen?

Für Leser*innen, die gut Englisch können, empfehle ich die Shards of Light Trilogie von William L. Hahn, einem eher unbekannten amerikanischen Autor von Epic Fantasy. Ich selber lese eigentlich sehr ungern Epic Fantasy; mit dem Herrn der Ringe hatte ich so meine Schwierigkeiten, obwohl ich die Ents sehr mochte, und Games of Thrones habe ich bereits nach hundert Seiten abgebrochen, weil es mir zu brutal war. Aber W.L. Hahn schreibt so spannend, dass ich seine Bücher nicht aus der Hand legen konnte. Außerdem ist er sehr innovativ, was Sprache angeht. So sind gerade in dieser Anthologie ein paar ungewohnte Perspektiven. Der erste Band ist in der Er-Perspektive, der zweite in der Ich-Perspektive, der dritte in der Du-Perspektive (was überraschend gut funktioniert, weil niemals der/die Leser/in angesprochen wird) und der vierte band vereint all diese Perspektiven. Dadurch weiß man immer sofort, wo man sich gerade befindet.

Wie gesagt, absolut empfehlenswert.