FakriroTalk – Susanne Eisele

Stephie von Kleiner Komet besucht unsere Aussteller und fühlt ihnen auf den Zahn. Lernt sie in diesem kurzen, knackigen Interviewformat etwas besser kennen.

Das Setting: Stellt Euch vor, Stephie steht tatsächlich an einem (virtuellen) Messestand.

Wenn ich an deinen Stand trete, was könnte meine Neugier geweckt haben?

Ich hoffe, Du findest mein Lächeln sympathisch. Ansonsten bist Du vielleicht neugierig auf die Frau mit den fast hüftlangen Haaren und dem langen Kleid.

Hallo, ich bin Stephanie und blogge als kleiner Komet. Und du?

Hallo Stephanie. Es freut mich, dass Du meinen Stand besuchst. Ich bin Susanne Eisele. Ich schreibe Fantasy-Geschichten, hierbei vor allem Krimis, Märchenadaptionen und Kurzgeschichten. Meine eigenen Bücher veröffentliche im Selfpublishing, abgesehen von „Susannes Kurzgeschichten aus Raum und Zeit“ sind meine weiteren Kurzgeschichten bei verschiedenen Verlagsanthologien erschienen. Die neueste ist „Drachenlachen – fröhlich und frech“ vom Machandelverlag.

Erzähle mir bitte etwas zu deinem Buch. Worum geht es? Was macht es zu einem besonderen Buch?

Was liest Du denn gerne? Märchenadationen? Sieh Dir doch gerne mal die zwei hier an. Zum einen „Kein Schnee im Hexenhaus“. Das ist eine Adaption von Hänsel und Gretel. Ich habe das Märchen in die jetzige Zeit geholt. Der Grund, warum sich Hänsel und Gretel verlaufen ist der, dass sie drogenabhängig sind und einfach nicht mehr von selbst aus dem Wald finden. Wegen dieser Drogenabhängigkeit kommen sie in ein Erziehungsheim, das etwas anders ist, als man sich das so vorstellt. Natürlich wollen sie von dort fliehen, was aber mit einem Drachen als Wachhund nicht einfach ist. Auch das sonstige Personal ist eher ungewöhnlich. Mehr möchte ich nicht verraten. Du solltest allerdings schon ein wenig schrägen Humor mögen, wenn Du das Buch liest.

Die andere Märchenadaption ist „Das erste Lied“. Das Rumpestilzchen ist hierbei ein Produzent, der dem Sänger Florian Müller sein erstes Lied wegnehmen möchte. Das Buch spielt auch in der jetzigen Zeit und hat so ein bisschen ein Rockstar-Feeling. Hauptthema ist dabei Freundschaft und Zusammenhalt, aber eben auch das Musikbusiness. Auch bei diesem Buch darf natürlich eine Prise Humor nicht fehlen.

Fun-Fact: Beide Märchenadaptionen gibt es auch auf italienisch, „Das erste Lied“ demnächst auch auf portugiesisch.

Welches Buch von Autorenkolleg*innen magst du mir empfehlen?

Nur eines ist wirklich sehr schwer. Aber wenn Dir Märchenadaptionen gefallen, die auch eine Prise Humor beinhalten, würde ich Dir „Hollerbrunn“ von meiner Märchenspinnereikollegin Tina Skupin empfehlen.